Nid ganz hundert

Komödie in 3 Akten von Winnie Abel, Schweizerdeutsche Bearbeitung: Etienne Meuwly. Regie: Daniel GrobMan schliesst die skurrilen Figuren der offene Wohngruppe einer Psychiatrie schnell ins Herz - sie sind ja eigentlich nicht „nid ganz hundert“.

Die Liebhaberbühne Biel präsentiert:
Nid ganz hundert

Komödie in 3 Akten von Winnie Abel
Schweizerdeutsche Bearbeitung: Etienne Meuwly

Wie lässt man die offene Wohngruppe einer Psychiatrie als vornehmen Haushalt einer wohlhabenden Tochter aus bestem Hause erscheinen?

Die Tochter, Agnes Ritz, residiert nämlich nicht in einer mondänen Villa, wie es sich gehören würde und wie ihre Familie meint, sondern sie ist wegen ihrer etwas speziellen Phantasien, die sie leider zu offen ausgelebt hat, in die Psychiatrie eingeliefert worden - und nun erscheint ihre Mutter, die davon nichts weiss, zu einem überraschenden Besuch. Die Mitglieder der Wohngruppe verstehen sich bestens und fühlen sich sehr wohl miteinander, darum helfen alle selbstverständlich mit bei einem Täuschungsmanöver: Sie versuchen, als ganz normale Menschen in einem ganz normalen Haushalt zu erscheinen.

Allzu leicht fällt ihnen das nicht, aber der zwangsneurotische Hans schafft es dann doch, als etwas spleeniger Lebensgefährte durchzugehen, die fanatische Anhängerin des Schlagerstars Harri Hammer präsentiert sich schnell als nicht ganz so geschickte Haushälterin, die manisch-depressive Künstlerin Desirée wirkt als gute Freundin von Agnes ganz glaubwürdig und der menschenscheue Willi kann als verschwiegener Concierge ebenfalls überzeugen. Solange nur die Mutter von Agnes da ist, funktioniert das recht gut, aber dann tauchen immer mehr Fremde auf und zudem stören auch noch der Psychiater und die Beschäftigungstherapeutin den ganz normalen Haushalt.

Trotzdem gelingt die Täuschung so gut, dass sich die Wahrnehmung zunehmend verschiebt und es nicht mehr so klar ist, wer hier sogenannt normal ist und wer nicht - und was normal eigentlich heissen würde. Diese hintergründigen Fragen nehmen der Komödie aber nichts von ihrer Leichtigkeit, dem Spass und dem Humor und man schliesst ihre skurrilen Figuren schnell ins Herz - sie sind ja eigentlich nicht „nid ganz hundert“ - oder was meinen Sie?

 Akteure der Liebhaberbühne Biel

Rollen                                                                     Personen
Agnes, erotikbesessene junge Frau                      Romina Möri
Hans, zwangsneurotischer Ordnungsfanatiker      Yanik Reber
Marianne, verliebte Stalkerin von Harri Hammer   Eliane Georg
Willy, soziophober Einzelgänger                           Raphael Fahrner
Desirée, manisch-depressive Künstlerin               Marianne Jossen
Cécile Ritz, Agnes‘ Mutter                                    Monique Geissbühler
Harri Hammer, Schlagerstar                                 Pierre Senn
Brigitte, Tupperware-Verkäuferin                          Monika Friedli
Fredi, Reporter des Blick                                     André Burri
Dr. Dr. Schanz, Psychiater                                  Cédric Michel
Petra, Beschäftigungstherapeutin der Klinik       Helga Kilian                                                                         

Regie                                                                   Daniel Grob
Assistenz, Soufflieren Proben                             Thomas Buser
Assistenz                                                             Monika Friedli
Schminken                                                          Dagmar Haller
Komposition, Arrangement Musik, Songs           Pierre Senn

www.liebhaberbuehnebiel.ch

Kasse Stadttheater Biel, Burggasse 19, 2502 Biel 032 328 89 70

 

Es wurden keine Veranstaltungen im angegebenen Zeitraum gefunden.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
 
 
 
Oben